1. Skip to Menu
  2. Skip to Content
  3. Skip to Footer>
Image 1

Spielbericht: Eberau - Rudersdorf 3:3(2:1)

   “Die wilden Kerle“ des USV Rudersdorf starteten Aufholjagd und holten sich einen Punkt beim SV Eberau !

Nun wütet der Verletzungsteufel auch beim USV Rudersdorf ! Imre Jeger, Daniel Kreitzer und Wolfgang Spörk (alle verletzt), sowie Phillipp Wolf (gesperrt) fehlten auf dem heißen Pflaster in Eberau. So warfen „die wilden Kerle“ (Fußball-Kinderfilm aus dem Jahr 2003) Michael Hölzl (18 Jahre-li.Bild), Maximilian Geschl (17 Jahre-Bild mi.) und Philipp Reicht (20 Jahre-re.Bild) – alle Eigenbauspieler des USV Rudersdorf - beim SV Eberau ihre jugendliche Unbekümmertheit ins Spiel und konnten ein verloren geglaubtes Spiel, nach einem 1:3 Rückstand in den letzten 20 Spielminuten noch ausgleichen. In der Schlussphase wäre der Siegtreffer für den USV Rudersdorf durch Tobias Kirisits oder Eric Traupmann durchaus möglich gewesen, doch dann hätte man das Spielglück etwas überstrapaziert, denn auch die Hausherren hatten in der Schlusssekunde durch Milan Kurucsai noch die Möglichkeit auf das Siegestor. So blieb es in einem nicht berauschenden, aber sehr fairen und torreichen Spiel bei einer Punkteteilung.

Spielablauf und Spielszenen:

8.min: ein Kopfball von Barnabas Varga, nach einer Flanke von Kevin Gratzl, klatscht an die Querlatte und der Ball springt auf den Rücken von Torwart Walter Wolf und von dort zum 1:0 Führungstreffer für die Hausherren (Varga erzielte auch im Hinspiel das Goldtor zum 1:0 Auswärtssieg der Eberauer)

18.min: einen Angriff über die rechte Seite schließt Kapitän Stefan Fuchs im Strafraum ab; der Ball wird leicht abgefälscht und landet zum 1:1 im Netz

20.min: Danijel Vincelj setzt Ewald Villi gut ein und der legt ab für den Torschützen Stefan Fuchs; sein Schuss aus 10 Meter fällt zu schwach aus und ist somit kein Problem für Torwart Michael Walter

44.min: der flinke Marcel Pani enteilt der Gästeabwehr und Maximilian Geschl kann ihn nur mehr mit einem Foul an der Strafraumgrenze stoppen. Den Freistoß versenkt Spielertrainer Tihamer Lukacs zum 2:1 Führungstreffer

66.min: Einen Freistoß von der linken Angriffseite – fast an der Outlinie – bringt Tihamer Lukacs hoch in den Strafraum; den kurz abgewehrten Ball nimmt Andreas Gutleben direkt ab und schießt von halbrechts genau ins lange Eck zum 3:1 für die Hausherren

69.min: Eric Traupmann geht über die rechte Seite durch und flankt über die gesamte Abwehr auf den frei stehenden Tobias Kirisits; Kirisits schießt von der Strafraumgrenze überhastet weit am Tor vorbei

70.min: Stefan Fuchs erkämpft sich den Ball uns spielt ins Angriffszentrum zu Michael Hölzl, der sich auf Raten gegen Verteidiger Kovacs durchsetzt und überlegt zum 3:2 Anschlusstreffer trifft

74.min: wieder ein Freistoß wie vor dem 3:1 Treffer: diesmal schießt Tihamer Lukacs scharf auf das Tor von Walter Wolf; seine Faustabwehr prallt vor die Beine von Roman Winkelbauer und dessen Torschuss aus 10 Meter wehrt Walter Wolf abermals bravourös ab

78.min: durch ein schnelles Umschalten von David Augustin wird ein rascher Konter eingeleitet; er spielt den Ball zu Stefan Fuchs, welcher wieder Michael Hölzl in Szene bringt und dieser, mit seinem zweiten Treffer an diesem Tage, zum 3:3 ins Tor trifft

90.min: nach einem Eckball von Tihiamer Lukacs befördert die Gästeabwehr den Ball aus dem Strafraum und Milan Kurucsai tankt sich durch die Menschenmauer im Rudersdorfer Strafraum durch und taucht alleine vor Goalie Wolf auf; „Hexer“ Walter Wolf wehrt den Torschuss aus 5 Meter mit Fußabwehr ab und rettet das 3:3


USVS Rudersdorf:  W.Wolf; Augustin, Geschl, Klucsarits, Zotter; Kaube Fuchs, Vincelj , Kirisits; Zoccali (58.Hölzl),Villi (70.Reicht)

Tore: B.Varga (8.), T.Lukacs(44.Fr.), A.Gutleben (66.); S.Fuchs (18.), M.Hölzl (70.,78.)
 
U23:  1:1(1:0)                        Tor:  Tiziano Szabo
SR:   Alfred Kern (sehr gut)       LR:   Zoltan Nemeth    Zuschauer:   250